Der BAnst PT wurde erstmals am 30.08.2012 das Zertifikat zum „audit berufundfamilie" erteilt. Im Jahr 2015 fand die erste Re-Zertifizierung statt und die BAnst PT hat die begehrte Auszeichnung erneut verliehen bekommen.

Die Zertifikatsverleihung erfolgte im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung der „berufundfamilie GmbH“ am 23.06.2016 in Berlin.

Manuela Schwesig

Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, überreichten den Unternehmen, Institutionen und Hochschulen das Zertifikat – den Beleg für ihr Engagement für eine familien- und lebensphasenbewusste Arbeitswelt und für familiengerechte Arbeitsbedingungen. Das audit steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Mit dem “audit berufundfamilie“ hat die BAnst PT Transparenz über die bereits bestehenden Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geschaffen. Weitergehende Bedarfe wurden identifiziert und entsprechende Lösungen entwickelt. Zahlreiche Maßnahmen wurden bereits realisiert, weitere befinden sich derzeit in der Umsetzung oder sind geplant. Dabei werden die Besonderheiten der verschiedenen Standorte der BAnst PT und der organisatorischen Anforderungen berücksichtigt. Durch eine bessere Balance unterschiedlicher Lebensumstände und dienstlicher Anforderungen werden die Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation weiter erhöht. Dies setzt ein Geben und Nehmen auf allen Ebenen voraus.

 

Bereits vorhandene Maßnahmen zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Auswahl)

  • Gleitzeitregelung mit Übertragbarkeit von Gleitzeitguthaben und individuell angepasste Teilzeitmodelle
  • Alternierende Teleheimarbeit
  • Jährliche Personalentwicklungsgespräche und umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Berücksichtigung familiärer Belange bei organisatorischen Festlegungen
  • Standardisierte Abläufe rund um familienbedingte Auszeiten
  • Regelmäßige Beschäftigtenbefragungen
  • Optimierung des elektronischen und papiergebundenen Informationsangebots
  • Wahrnehmung des Themas "Pflege" als Teil von Beruf und Familie und Information der Beschäftigten
  • Zugang zur Alternierenden Teleheimarbeit mit transparenten Kriterien und flexiblen Bewilligungszeiträumen
  • Weitere Flexibilisierung der Arbeitszeit für Beschäftigte mit Familienpflichten
  • Beratungs- und Vermittlungsleistungen im "Familienservice" in Zusammenarbeit mit dem „ElternService AWO“
  • Aktive Gleichstellungspolitik
  • Gesundheitsmanagement mit Gesundheitstagen, Gesundheitszirkeln und weiteren Einzelmaßnahmen
  • Sozialberater bzw. Sozialberaterinnen als Ansprechpersonen für Vertrauliches

Geplante zukünftige Maßnahmen zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Auswahl)

  • Förderung von Teilzeitmodellen für Führungskräfte
  • Weitere Sensibilisierung der Führungskräfte
  • Ausweitung mobiler Arbeitsformen
  • Weiterführung der Vortragsreihe für Beschäftigte zum Thema „Beruf und Pflege“

Mit einer aktiven Positionierung als familienbewusste Arbeitgeberin möchte die Bundesanstalt ihre qualifizierten Beschäftigen langfristig binden und auch zukünftige Beschäftigte für sich gewinnen. Zusammen mit einem aktiven Gesundheitsmanagement und Konzepten für alternsgerechtes Arbeiten trifft die Bundesanstalt damit auch Vorsorge für den demografischen Wandel.

Sofern Sie Fragen zum „audit berufundfamilie“ oder den einzelnen Maßnahmen haben, melden Sie sich unter Tel.: 0711/ 1356-1051.